Ihre Umzug-Checkliste für Ämter

  • Ihre Umzug-Checkliste für Ämter

    Ihre Umzug-Checkliste für Ämter

    Bei einem Umzug ist eine Checkliste für alle Ämter, die Sie mit dem Auszug aus Ihrer Wohnung wechseln, ein nützliches Hilfsmittel. So bewahren Sie Ihre Organisation und wissen genau, um was Sie sich vor Ihrem Umzug kümmern sollten. Dies gilt besonders im Hinblick auf alle weiteren Herausforderungen und Aufgaben, die Ihre Aufmerksamkeit erregen werden.

    Viele Mieter unterschätzen die Vielzahl an bürokratischen Behördengängen. Was muss ich kündigen? Welche Behörde ist für meinen neuen Wohnort zuständig? Wie sind die Kündigungszeiten – muss ich vor oder nach meinem Umzug zum entsprechenden Amt? Einige Behörden können Sie erst nach Ihrem Umzug aufsuchen, da beispielsweise eine Mitteilung des Einwohnermeldeamtes benötigt wird. Andere Ämter werden gerne im Vorfeld darüber informiert, dass sich Ihr Wohnort ändert. Wir stellen Ihnen beide Seiten vor.

    Umzug: eine Checkliste für Ämter und Behörden

    Mit unserer praktischen Umzug-Checkliste für Ämter unterstützen wir Sie dabei, den Überblick während Ihres Wohnortwechsels zu bewahren. Kalkulieren Sie bereits während Ihrer Umzugsplanung ein Zeitfenster ein, in dem Sie sich um Änderungen kümmern können. Für die Ummeldung Ihrer Adresse im Einwohnermeldeamt gelten beispielsweise gewisse Fristen.

    Die wichtigsten Anlaufstellen, die wir Ihnen auf unserer Umzug-Checkliste für Ämter und Behörden mitgeben möchten, sind:

    • Agentur für Arbeit und Jobcenter
    • BAföG-Amt
    • Einwohnermeldeamt
    • Finanzamt
    • Kfz-Zulassungsstelle
    • Sozialamt

    Für den genauen Inhalt der Umzug-Checkliste für Ämter spielt natürlich Ihre persönliche Situation eine große Rolle. Insofern Sie Kinder haben und entsprechende Leistungen, wie beispielsweise einen Kinderzuschlag, beziehen, müssen Sie die Familienkasse informieren. Die Veränderungen Ihrer Lebensumstände müssen in diesem Fall umgehend mitgeteilt werden. Wenn Sie arbeitslos sind oder Sozialleistungen beziehen, gilt ein ähnliches Prinzip. Informieren Sie Ihre zuständige Stelle der Agentur für Arbeit oder des Sozialamtes über Ihren bevorstehenden Umzug. In einigen Fällen erhalten Sie über die Behörden Zuschüsse in Form von Wohngeld oder ähnliches. Das BAföG-Amt sollten Sie ebenfalls informieren, wenn Sie als Auszubildender oder Studierender Gelder beziehen. Mit der Umzugsmeldung können Ihnen die ausstehenden Zahlungen direkt zugeordnet werden. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre neue Anschrift mitteilen, um jederzeit erreichbar zu bleiben.

    Das Einwohnermeldeamt sollte in allen Fällen nach Ihrem Umzug eine der ersten Anlaufstellen sein. Die Frist für die Ummeldung beträgt 14 Tage. Bei einer Überschreitung können Sanktionen in Form von Bußgeldern auf Sie zukommen. Mit der Bestätigung des Einwohnermeldeamtes können Sie dann Ihre Kfz-Versicherung anpassen beziehungsweise Ihr Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle ummelden. Auch hier gelten in der Regel gewisse Fristen, die Sie einhalten sollten.

    Zu einer umfänglichen Umzug-Checkliste für Ämter und Behörden zählen weiterhin die Ummeldungen für Versicherungen. Da sich Ihre Adresse ändert, müssen Sie zudem teilweise neue Verträge abschließen und den bestehenden kündigen. Das betrifft vor allem Ihre Hausratversicherung. Für die Übergangszeit können Sie einen Postnachsendeauftrag erteilen, bei dem Ihre postalischen Unterlagen direkt an Ihre neue Adresse gesendet werden. Noch dazu müssen Sie Ihre Adressdaten aktualisieren für:

    • Krankenkasse
    • Haftpflichtversicherung
    • Unfallversicherung
    • Lebensversicherung

    Weitere wichtige Punkte, die Sie berücksichtigen sollten, betreffen unter anderem die Kommunikation, Versorgungsbetriebe und Haustiere. Beachten Sie, sich bei der GEZ zu registrieren und Ihr meldepflichtiges Haustier gegebenenfalls umzumelden. Bedenken Sie zudem, dass Sie auch Ihre Versorgungsdienste kündigen und auf Ihre neue Wohnung übertragen müssen. Dazu zählen beispielsweise Ihr Stromanbieter sowie Internet- und Telefonanschlüsse.

    Bereit für den Umzug: Wir kümmern uns um den Rest

    Ihre Umzug-Checkliste für Ämter und Behörden ist schon ein guter Anfang für einen stressfreien Umzugstag. Sobald diese Organisation abgeschlossen ist, können Sie sich voll und ganz auf Ihr neues Zuhause freuen. Unser Umzugsunternehmen Umzüge Mansholt aus Ganderkessee im Umland von Bremen kümmert sich um alle weiteren Einzelheiten Ihres Umzugs.

    Wir führen unter anderem Privatumzüge gewissenhaft durch und transportieren Ihre Möbel und Wertgegenstände mit unserem umfangreichen Logistik-Service zu Ihrer neuen Wohnung. Wir bieten Ihnen darüber hinaus eine Vielzahl von Zusatzleistungen an. Dazu zählt ein professioneller De- und Montagedienst unserer qualifizierten Mitarbeiter, die Entsorgung von Müll aller Art sowie die Bereitstellung von Verpackungsmaterialien. Mit all diesen Aufgaben aus einer Hand gelingt Ihr Umzug ohne Schwierigkeiten.

    Das könnte Sie auch interessieren:

     

Schnell-Anfrage
+49 42 22 - 7 05 28
info@umzug-mansholt.de