Umzug in die erste eigene Wohnung

  • Umzug in die erste eigene Wohnung

    Umzug in die erste eigene Wohnung

    Beim Umzug in die erste eigene Wohnung gibt es für junge Menschen einiges zu beachten: Was kommt alles mit? Was muss neu beschafft werden? Wie passt am Ende alles zusammen? Für die Organisation des Umzugs kann ein Umzugsunternehmen eine wertvolle Stütze sein – gerade, wenn für den Umzug eine größere Entfernung zu überbrücken ist oder andere Unterstützung, zum Beispiel durch Umzugshelfer, wie Freunde oder Eltern, nur begrenzt zur Verfügung steht.

    Erster Umzug: Vorbereitung zahlt sich aus

    Ein erster Umzug ist immer ein aufregendes Erlebnis. Nach Wohnungssuche, Besichtigungen, Vertragsunterschrift und Schlüsselübergabe ist der Umzug einer der letzten Schritte auf dem Weg zur ersten eigenen Wohnung. Damit Sie dabei nicht den Überblick verlieren, haben wir Ihnen ein paar wertvolle Tipps zusammengestellt.

    Feststellen, was benötigt wird

    Für den Umzug in die erste eigene Wohnung ist es zunächst einmal wichtig, festzustellen, welche Artikel für die Einrichtung benötigt werden. Gibt es zum Beispiel bereits ein Bettgestell, eine Küchenzeile, Regale, Schränke oder ähnliche Einrichtungsgegenstände, die von der vorherigen Mietpartei übernommen werden können oder bereits zum Inventar der Wohnung gehören? Dies wirkt sich sowohl auf die Einkaufspläne als auch auf den Umfang des Umzugs aus, wenn zum Beispiel Einrichtung aus dem ehemaligen Kinderzimmer transportiert werden soll.

    Kartons organisieren

    Gibt es Umzugskartons zu schleppen, tun Sie Ihren freiwilligen Helfern oder dem beauftragten Umzugsunternehmen einen großen Gefallen, wenn Sie das Gewicht gleichmäßig verteilen. Extrem formuliert: Statt Bücher in einem Karton und Federkissen im nächsten sollte für Balance gesorgt werden. Zudem sollten die Griffmulden frei zugänglich, der Karton also nicht bis zu allen Rändern prall gefüllt sein. So schaffen Sie Balance sowie Vertrauen und minimieren das Risiko, dass ein Karton beim Umzug durch falsche oder zu hohe Belastung kaputtgeht.

    Potenziell sehr hilfreich ist auch eine Kleiderbox. Dabei handelt es sich um einen tragbaren Kleiderschrank, mit dem Sie Ihre Kleidung sicher und knitterfrei an den neuen Wohnort bringen.

    Vor Ort planen

    Genauso wichtig wie der gelungene Auszug aus dem Elternhaus ist der Einzug in die erste eigene Wohnung. Daher sollten beide Etappen gut organisiert sein. Es gilt also, zu planen, wie die Habseligkeiten am besten in die neue Wohnung kommen: Ist ein Transport über das Treppenhaus realistisch oder sollte besser auf den Aufzug ausgewichen werden? Kann der normale Personenaufzug genutzt werden? Diese Fragen können Sie unter anderem bei der Hausverwaltung stellen oder auf die Expertise Ihres Umzugsunternehmens vertrauen.

    Umzüge Mansholt verfügt über einen großen Fuhrpark, mit dem wir Privatumzüge meistern. Dazu gehört auch Spezialequipment für den Transport von Möbeln und anderer Einrichtung aus der alten oder in die neue Wohnung.

    Erster Umzug: DIY oder Umzugsunternehmen

    Sowohl ein Do-it-yourself-Umzug als auch das Beauftragen eines Umzugsunternehmens haben verschiedene Vorteile. Ein DIY-Umzug ist günstiger, dafür bleibt in der Regel mehr Verantwortung auf Ihren Schultern. Ein Umzugsunternehmen kann, je nach Auftragsumfang, etwas kostspieliger sein, dafür müssen Sie sich hier um vergleichsweise wenig kümmern und Sie können relativ stressfrei umziehen.

    Umzug Mansholt steht Ihnen für eine Beratung zu Ihrem ersten Umzug zur Verfügung.

    Das könnte Sie auch interessieren:

     

Schnell-Anfrage
+49 42 22 - 7 05 28
info@umzug-mansholt.de